Ziele

Die Schwierigkeiten, die Studierende zu Beginn eines WiMINT (Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)-Studiums im Fach Mathematik haben, sind in Fachkreisen hinlänglich bekannt und werden offenbar immer größer.

 

Nur in der Zusammenarbeit aller Verantwortlichen können die Probleme an der Schnittstelle Schule – Hochschule gelöst werden. Dieses übergeordnete Ziel führte zur Gründung der Arbeitsgruppe cosh im Jahr 2002, und es ist bis heute gültig.

 

Die konkreten Ziele von cosh sind:

  • Detaillierte Analyse der Ursachen für die Schwierigkeiten
  • Ausbau eines tragfähigen Netzwerkes zwischen Mathematiklehrenden an Schulen und Hochschulen
  • Aufbau regionaler Kooperationen zwischen Schulen und Hochschulen
  • Angebote für Schulabgänger und Studienanfänger zur Minderung der Schwierigkeiten
  • Durchführung gemeinsamer Fachtagungen für Mathematiklehrende beider Seiten
  • Entwicklung von Empfehlungen an die politischen Institutionen zur Glättung des Übergangs