cosh steht für ein Kooperationsteam zwischen Schule und Hochschule. Diese Arbeitsgruppe setzt sich für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Schulen und Hochschulen des Landes Baden-Württemberg ein.

Lehrerinnen und Lehrer erarbeiten gemeinsam mit Professorinnen und Professoren Möglichkeiten und Wege, Schülerinnen und Schüler auf ein Hochschulstudium vorzubereiten.

Aktuelles

Erster cosh-vor-Ort Nachmittag an der Technischen Hochschule Ulm

 

"Wie lässt sich der Übergang von der Schule ins Studium problemloser gestalten?“ Dieser Frage gingen rund 30 Experten aus dem Ulmer Raum am Campus Albert-Einstein-Allee der THU nach.

 

Mehr erfahren Sie hier:

https://studium.hs-ulm.de/de/Seiten/News_Cosh_vor_Ort.aspx

 

 

 

So viel Mathe muss sein!

 

Gut vorbereitet in ein WiMINT-Studium

 

So viel Mathe muss sein

 

  • Erleichtert den Übergang von der Schule an die Hochschule erheblich
  • Deckt die für ein WiMINT-Studium wichtigen mathematischen Grundlagen ab
  • Orientiert sich am bundesweit anerkannten Mindestanforderungskatalog der cosh-Arbeitsgruppe

 

Mithilfe dieses Arbeitsbuchs wird der Leser auf die mathematischen Herausforderungen in einem WiMINT-Studium vorbereitet. Kurze, verständlich formulierte Texte frischen Schulwissen wie logisches Begründen, Bruchrechnen, Differenzialrechnung oder lineare Gleichungssysteme wieder auf. Hierbei helfen eine Vielzahl an Beispielen und Aufgaben mit Lösungen sowie Selbsttests am Anfang jedes Kapitels, mögliche Stolperfallen schon frühzeitig zu identifizieren. Thematisch orientiert sich das Arbeitsbuch am sogenannten cosh-Mindestanforderungskatalog, welcher von Lehrenden aus Schule und Hochschule gemeinsam entwickelt wurde. Dieser hält nach übereinstimmender Meinung vieler deutscher Hochschulen, Dachverbände und Dozenten das für ein WiMINT-Studium notwendige mathematische Vorwissen fest. Neben allgemeinen mathematischen Kompetenzen werden elementare Algebra, Geometrie, Analysis, lineare Algebra und analytische Geometrie abgedeckt.

 

 

 

 
Verbundprojekt Fest-BW: „cosh – Cooperation Schule-Hochschule: Eignungsfeststellung und –förderung für ein erfolgreiches WiMINT-Studium

 

Gefördert vom

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

BW100 GR 4C MWK WEISS klein

 

Im Januar 2019 wurde der Verbundantrag von vier Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg auf Förderung von innovativen Maßnahmen im Rahmen der cosh-Aktivitäten durch das Ministerium für Wissenschaften, Kunst und Forschung Baden-Württemberg genehmigt!

 

Finanzierung:

Fonds Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg (FESt-BW – 2. Tranche) Förderlinie 4 „Eignung und Auswahl“

 

Projektpartner:      

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft (federführende Hochschule), Hochschule Esslingen, Hochschule für Technik Stuttgart,
Technische Hochschule Ulm

 

Projektlaufzeit:

1. Januar 2019 – 31. Dezember 2020 (2 Jahre)

 

Projektziele:

In diesem Verbundvorhaben werden in enger Kooperation mit Schulen Angebote für die individuelle Eignungsfeststellung, -rückmeldung und darauf aufbauende Studienvorbereitung für WiMINT-interessierte Schülerinnen und Schüler etabliert. Die zeitlich später ansetzenden Unterstützungsangebote der Hochschulen werden dadurch inhaltlich und chronologisch ergänzt.

Auf institutioneller Ebene sowie unter paritätischer Beteiligung von Schul- und Hochschulseite wird der Dialog über und die Annäherung von an Schulen angestrebten und an Hochschulen für ein WiMINT-Studium vorausgesetzten Lernergebnissen gefördert. Dadurch wird ein nachhaltiger Beitrag zur Gestaltung gelingender Übergänge von den Schulen in ein WiMINT-Studium geleistet.

Die cosh-Initiative erweitert in diesem Verbund-Vorhaben ihren fachlichen Fokus über die Mathematik hinaus auf die Physik. Hierzu wird mit der Hochschule Esslingen eine weitere HAW als Verbundpartner einbezogen, die in diesem Themenfeld bereits maßgebliche Vorarbeiten geleistet hat.

 

Maßnahmen:

  • Frühe diagnostische Kenntnistests für potenzielle WiMINT-Studierende
  • Studentische Tutorien an den Schulen
  • Mindestanforderungskataloge und Diskussion der Schnittstellenproblematik
  • Regionale und überregionale Veranstaltungen und Netzwerke an der Schnittstelle Schule-Hochschule

 

 

 

 

Jahrestagung 2019

 

Die letzte Jahrestagung der Arbeitsgruppe cosh fand in der Zeit vom

                 25. bis 27. Februar 2019

in der Landesakademie Esslingen statt.

Schwerpunkte der Jahrestagung waren Diagnoseinstrumente und Interventionsmaßnahmen.

 

Die nächste Jahrestagung ist für

                 9. bis 11. November 2020

wieder in der Landesakademie Esslingen vorgesehen.

 

Das Interesse an den cosh-Jahrestagungen ist inzwischen so groß geworden, dass wir aufgrund der beschränkten Kapazität der Akademie nicht alle Teilnahmewünsche erfüllen konnten. Wir bitten um Verständnis.

 

alleTreppe

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der cosh-Jahrestagung 2019